Philosophieren mit Kindern

ein Kurs im Anders - denken

"Der große Unterschied zwischen einem Schullehrer und einem echten Philosophen ist, daß der Schullehrer glaubt, eine Menge zu wissen, was er seinen Schülern ständig einzutrichtern versucht. Ein Philosoph versucht, zusammen mit seinen Schülern den Dingen auf den Grund zu gehen.“    Sophie (Sofies Welt)

Philosophieren mit Kindern bedeutet, Fragen aus der Lebenswelt  der Kinder als Ausgangspunkt des gemeinsamen, dialogischen Denkens zwischen Kindern und Erwachsenen zu nehmen. Dabei ist der Motor des Philosophierens das Staunen über die Welt. Philosophieren erscheint so als Möglichkeit, sich gemeinsam mit den Kindern von etwas ein Bild zu machen, das eigene Vorverständnis infrage zu stellen, sich nicht allein Wissen zu erarbeiten, sondern Wege des Verstehens zu finden. Dies geschieht in dem Bewusstsein, dass Wissen erst im Kontext des Verstehens Nutzen und Wert gewinnt. Die Kinder lernen abzuwägen, verschiedene Perspektiven zu betrachten, in Alternativen zu denken und eigene Standpunkte zu formulieren.

Das Philosophieren soll den Kindern die Möglichkeit bieten, aktiv nach der Wahrheit zu suchen. Sich einen eigenen Standpunkt zu zutrauen, diesen zu vertreten und zu begründen. Den Schülerinnen und Schülern soll Zeit, Raum und Atmosphäre gegeben werden, um sich selbst zu erfahren, sich in einer Gruppe gleichwertig wahrzunehmen und zu verstehen, wie wichtig ihre ganz persönliche Sichtweise für andere sein kann.


  • Philosophische Geschichten zum Staunen
  • Dialogkreise mit dem Talking Stick
  • Bilderreisen
  • Sinnesschulung
  • Philosophisches Tagebuch
  • Phänomene und Experimente
  • Gedichtetes denken

Informationen anfordern:

Schule
Schule