Philosophisches Cafe Heidenreichstein

Wieder ein gefülltes Extrazimmer Mittwoch Abend im Waldviertel. Woran glauben wir denn noch? Braucht unsere Gesellschaft noch die großen Narrative der Religionen? Und sind die Hölle womöglich doch die anderen? Ein dialogischer Abend voller unterschiedlicher Perpektiven und Denkrichtungen. Das Staunen über das Unerklärbare, vom Verstand nicht durchdringbare Nichtwissen einte aber große Teile der anwesenden DenkerInnen.

“Habt ihr nicht von jenem tollen Menschen gehört, der am hellen Vormittage eine Laterne anzündete, auf den Markt lief und unaufhörlich schrie: »Ich suche Gott! Ich suche Gott!« – Da dort gerade viele von denen zusammenstanden, welche nicht an Gott glaubten, so erregte er ein großes Gelächter. Ist er denn verlorengegangen? sagte der eine. Hat er sich verlaufen wie ein Kind? sagte der andere. Oder hält er sich versteckt? Fürchtet er sich vor uns? Ist er zu Schiff gegangen? ausgewandert? – so schrien und lachten sie durcheinander. Der tolle Mensch sprang mitten unter sie und durchbohrte sie mit seinen Blicken. »Wohin ist Gott?« rief er, »ich will es euch sagen! Wir haben ihn getötet – ihr und ich!” ( Friedrich Nietzsche, Die fröhliche Wissenschaft, Aph. 125)

Kai Kranner