Was ist Heimat?

Ganz im Norden, wo die Schulwoche durch das Philosophieren finalisiert wird, ging es heute um Heimat. Ein Begriff mit dem unser Land, vor nicht all zu langer Zeit, durch Plakate zur Bundespräsidentenwahl eindringlich durchzogen wurde.

Meine PhilosophInnenriege meinte folgendes: Heimat ist ein erinnertes Gefühl. Aus diesem Grund braucht Heimat Vergangenheit und positive Verbundenheit. Deshalb tun sich meine KollegInnen schwer mit der Idee Heimat sollte man schützen. ( Wahlplakatslogan) Wie denn ?, Wer kann denn in der Vergangenheit etwas zerstören? Heimat trägt man in sich und ist einzigartig erlebt. Wer also eine glückliche Herkunft mit all seinen Möglichkeiten hat, der hat Heimat. Und es gibt wohl keine Zweite, weil es ja auch keine "Gesundheiten" und keine "Mute" gäbe. Wichtig auch für alle Schikursheimwehhaber: Heimat trägt man in sich und in der Ferne kann man jederzeit dieses Gefühl herbeiholen. Meine JungphilosophInnen können es gerne erklären.

 

 

 

 

Kai Kranner