Lehrgangsbeginn im Waldviertel

....und dann ist er wieder da, dieser spannende Moment. Das Staunen über eine so tolle Gruppe, berührende Geschichten und dem großen Interesse am Philosophieren. Philosophie im nebeligen Waldviertel erster Teil. Wie immer finden wir eine warmherzig vorbereitete Umgebung in der Dorfschule vor. Hier riecht es nach gelungener Bildung und begeistertem Lernen. Das Finden und Ankommen der Teilnehmer_innen dauert nur kurz und wir starten in einen arbeitsreichen Tag. Philosophieren als Möglichkeit auf die Phänomene der Zeit zu reagieren. Wir sind uns mit Aristoteles einig, es geht nicht um die Antworten, sondern um das Zulassen der wesentlichen Fragen. Einen solchen Arbeitstag zu teilen bringt die sonst vorherrschende Selbstkritik etwas in den Hintergrund. Philosophische Wirksamkeit.....danke

Kai Kranner